Helium Stimme – Lustiger Spaß oder Gesundheitsgefahr?

Das Einatmen von Helium und die darauf folgende Stimmveränderung sorgt nicht nur bei Kindern für gute Laune. Die lustige Helium Stimme erfreut Erwachsene wie Kinder gleichermaßen. Doch wodurch wird diese stimmliche Veränderung eigentlich bewirkt und ist das Experimentieren mit Helium ungefährlich?

Was ist Helium?

Bei Helium handelt es sich um ein farb – und geruchloses Edelgas. Als Sauerstoff – Helium Gemisch wird es in der Medizin als Atemgas oder beim Tauchen als Sauerstoff – Stickstoff – Helium Gemisch zur Luftversorgung eingesetzt. Zudem findet es noch Verwendung als Kühlmittel, in der Lebensmittelindustrie oder als Traggas für Ballons. Helium reagiert nicht bis kaum mit anderen Gasen. Natürliche Heliumverbindungen sind nicht bekannt.

Wie klingt eine Helium Stimme und wodurch wird dieser Effekt hervorgerufen?

Mit einer Helium Stimme erhöht sich die Klangfarbe ihrer Stimme um einige Oktaven. Häufig wird dieser Klang als Micky Maus Stimme bezeichnet, da der Sprechende jetzt klingt als könnte er in Entenhausen leben. Für besonders viel Erheiterung sorgt das Helium einatmen, wenn ein gestandener Mann einen Zug aus einem Helium Ballon nimmt. Bei allen Anwesenden gibt es dann kein Halten mehr. Aber wie kommt dieser Effekt eigentlich zustande?

Ausschlaggebend für diesen Effekt ist die Schallgeschwindigkeit. Jeder Mensch erzeugt über die Stimmlippen im Kehlkopf beim Sprechen Schwingungen. Durch körpereigene Resonanzkörper wie dem Brustkorb oder dem Mund-Rachen-Raum werden diese Schwingungen noch verstärkt. Die Schwingungen breiten sich im Resonanzkörper aus und es entstehen Schallwellen. Wie hoch der Ton ist, der dabei entsteht, hängt von der Frequenz der Schwingung ab. Die Luft, die Sie normalerweise einatmen besteht hauptsächlich aus Stickstoff und Sauerstoff. In ihr bewegt sich der Schall mit einer Geschwindigkeit von 333 Metern in der Sekunde. Helium ist leichter als Luft und in ihr breitet sich der Schall rund drei mal schneller aus als in der Luft. Das führt zu einer höheren Frequenz der Schwingung und damit zu einer wesentlich höheren Stimme, der Helium Stimme.

Kann das Experimentieren mit Helium gesundheitsschädlich sein?

So lustig eine Helium Stimme auch klingt, ganz ungefährlich ist der Spaß leider nicht. Grundsätzlich gilt Helium als ungiftig, aber es birgt auch Gefahren. Denn das Einatmen von Helium bewirkt im Umkehrschluss auch, dass dem Körper in dieser Zeit kein Sauerstoff mehr zugeführt wird. Diesen braucht der Körper aber, um optimal zu funktionieren. Wenn nur ein Atemzug Helium genommen wird, besteht meist keine ernsthafte Gefahr. Wenn Sie jedoch das Helium zu tief und zu häufig hintereinander einatmen, wird der Sauerstoff unbemerkt aus den Lungen verdrängt und es droht eine Bewusstlosigkeit. Besonders gefährlich kann es werden, wenn Sie das Helium direkt aus der Flasche inhalieren. Denn von hier aus strömt das Gas mit so einem hohen Druck in den Körper, dass es zu ernsthafteren Folgen wie Lungenschädigungen oder zu kurzfristigen Hirnschädigungen führen kann.

Kinder sollten beim Herumexperimentieren mit Helium auf jeden Fall beaufsichtigt werden. Ein kurzer Atemzug aus einem Helium Ballon ist vertretbar, alles darüber hinaus sollte auf jeden Fall unterlassen und unterbunden werden. Sie müssen sich oder ihren Kindern, die Freude an der Helium Stimme nicht vollständig nehmen, aber bleiben Sie aufmerksam und vorsichtig. So können Sie auch in Zukunft noch gemeinsam über die lustige Micky Maus Stimme lachen.